Hallo, mein Name ist Kenny Scholz und es freut mich, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast. Auf meiner Seite beschäftige ich mich primär mit der Fotografie und Videografie (Zeitraffer). Nebenbei berichte ich noch über diverse Ausrüstungsgegenstände, die ich mir kaufe und ich gebe in meiner Fototippserie Tipps und Tricks rund um das Thema Fotografie.

Fotografie

Seit ca. 2008 beschäftige ich mich mit der Fotografie bzw. seit dieser Zeit besaß ich eine DSLR. In den ersten Jahren belief sich das Fotografieren fast ausschließlich auf Urlaub sowie Ausflüge. Nach und nach beschäftigte ich mich intensiver mit der Fotografie und der eigene Anspruch an „bessere“ Aufnahmen stieg.

Mittels Bücher, Workshops und learning by doing lernte ich bewusst Blende, Belichtungszeit, ISO usw. einzusetzen. Neben der gesamten technischen Seite versuchte ich auch immer mehr die Bildgestaltung in den Fokus zu rücken, denn ein gutes Foto macht nicht die Kamera sondern der Fotograf. Die Kamera ist nur das Werkzeug, um DAS Foto aufnehmen zu können.

Bis heut (Januar 2016) habe ich meine Ausrüstung stetig erweitert. Das ging vom ersten Funkauslöser, Stativ bis hin zu einer Reihe von Vollformatkameras und hochwertigen Objektiven. Mit steigendem Anspruch bin ich leider nicht um die Anschaffung der hochwertigen Objektive herum gekommen, die Abbildungsleistung war und ist eine ganz andere Klasse. Über den Reiter „Ausrüstung“, kannst Du dir einen Überblick über meine aktuell verwendete Ausrüstung machen.

Das bin dann wohl ich

Zeitraffer/Timelapse

Seit 2010 kam dann noch das Thema der Zeitrafferfotografie oder Timelapse hinzu. Zeitraffer sind eigentlich nichts anderes als viele Fotos, die zu einem Film zusammengesetzt werden und das wirkt wie ein schnell abgespieltes Video. Warum filmt man dann nicht gleich? Ein gefilmtes Video kommt derzeit nicht an die Qualität an einer RAW Fotodatei heran. Auf der einen Seite habe ich mit den Fotos die Möglichkeit Videos bis zu 6K aufzunehmen, auf der anderen Seite bietet eine RAW Datei einen wesentlich höheren Dynamikumfang als ein aufgenommenes Video.

Die ersten Zeitraffer entstanden noch starr auf einem Stativ und wirkten auch sehr statisch. Um die Kamera während der Aufnahme bewegen zu können, entwickelte ich einen Slider, mit dem die Kamera einen vorher festgelegten Weg während der Aufnahme abfährt. Mit dieser Bewegung kann man den Hintergrund vom Vordergrund trennen (das nennt sich dann Parallaxenverschiebung).

Demovideo

Zum Slider V3

Behind the Scene