[vc_row][vc_column][vc_column_text]Für das heutige Foto wollte ich nicht unbedingt Frühlingsblüher sowie die Dresdner Altstadt in einer Aufnahme ablichten – das habe ich schon zu oft getan. Daher war meine Überlegung im Vorfeld, die Krokusse im Garten des Bellevue mit den letzten Sonnenstrahlen zu fotografieren. Als ich kurz nach 17 Uhr am geplanten Fotopunkt ankam, musste es recht schnell mit dem Aufbau der Kamera gehen. Die Sonne geht zu dieser Jahreszeit noch sehr schnell unter.

 

Kommen wir mal zu dem technischen Hintergrund für das Foto. Das fertige Foto besteht aus ca. 4 Einzelaufnahmen die ich zusammen addiert habe. Warum mussten es aber so viele Fotos sein?

Auf Grund des Gegenlichtes brauchte ich trotz Verlaufsfilter eine separate Aufnahme für den richtig belichteten Himmel. Die anderen 3 Aufnahmen waren notwendig um eine durchgehende Schärfe im Foto zu haben. Meine Kamera war ca. 5 cm über dem Boden platziert und die ersten Krokusse und Grashalme waren keine 10-15cm entfernt. Jetzt kann man sich denken, dass selbst ein komplettes schließen der Blende nicht ausreicht um Vordergrund und Hintergrund durchgängig scharf zu haben. Um das zu erreichen, habe ich mir mit Hilfe einer App die hyperfokale Distanz errechnet und somit wusste ich, dass ich bezogen auf meine Blende 3 Fotos benötige um von 10-15cm bis unendlich alles scharf zu bekommen. Die Addition der Fotos erfolgte mit Ebenen maskieren im Photoshop.
Falls Du irgendwelche Fragen zum Foto haben solltest, kannst Du sehr gern die Kommentarfunktion nutzen. Er hat dieselbe Frage gestellt.[/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/6″][/vc_column][vc_column width=”2/3″][dt_teaser image_id=”15152″ lightbox=”true” background=”fancy”]

Nikon D810Nikon 14-24 f2.8 | Brennweite: 24mm | Blende: f18 | Zeit: 1/10s | ISO: 200
Dir gefällt das Motiv? Wie wäre es als Leinwand bei Dir Zuhause?

[/dt_teaser][vc_empty_space][/vc_column][vc_column width=”1/6″][/vc_column][/vc_row]

Dein Warenkorb