[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Fragst Du Dich, ist jetzt ISO 100, ISO 500 oder der Automatikmodus angebracht? In den folgenden Zeilen möchte ich Dir erklären was der ISO Wert bedeutet und wann Du welchen ISO Wert einstellen kannst oder auch solltest.[/vc_column_text][vc_column_text]Vorab sollten wir wissen, was bedeutet ISO eigentlich? Gut, anhand des Handbuch deiner Kamera oder der Überschrift dieser Seite geht es um die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Im digitalen Zeitalter kann man den ISO Wert ganz bequem von Foto zu Foto ändern. Zu Zeiten der analogen Fotografie musste man sich bei der Auswahl des Filmes auch gleich auf die Lichtempfindlichkeit also den ISO Wert festlegen. Die Kamera hatte somit eine feste Vorgabe und musste um das Foto ordentlich belichten zu können die Belichtungszeit und Blende anpassen. Mit den digitalen Kameras können wir alle 3 Parameter individuell steuern.[/vc_column_text][dt_gap height=”30″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″ animation=”fade-in”][vc_pie value=”100″ color=”btn-primary” appearance=”counter”][/vc_column][vc_column width=”1/3″ animation=”fade-in”][vc_pie color=”btn-primary” appearance=”counter” label_value=”1600″][/vc_column][vc_column width=”1/3″ animation=”fade-in”][vc_pie color=”btn-primary” appearance=”counter” label_value=”25600″ value=”50″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”30″][dt_quote type=”blockquote” font_size=”normal” background=”fancy” animation=”none”]

ISO steht für “International Standard Organisation” und ist ein Gremium zur Festlegung eines globalen Standards in unserem Fall für die Lichtempfindlichkeit.

[/dt_quote][dt_gap height=”30″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]

Direkter Vergleich von ISO 50 & 25600

[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][TS-VCSC-Image-Switch image_start=”10529″ attribute_alt_start=”false” image_end=”10530″ attribute_alt_end=”false” image_responsive=”true” image_width_percent=”100″ image_width=”564″ image_height=”height: 100%;” image_position=”ts-imagefloat-center” switch_type=”ts-imageswitch-slide” switch_trigger_flip=”ts-trigger-hover” switch_trigger_fade=”ts-trigger-click” switch_handle_center=”true” switch_handle_show=”true” switch_handle_color=”#0094ff” tooltip_css=”false” margin_top=”0″ margin_bottom=”0″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Bei aktuellen DSLR`s haben wir neben der ISO Automatik die Möglichkeit diesen manuell von ISO 50 bis ISO 25600 (z.B. an der Canon 6D) zu wählen. Jetzt kann man sich natürlich die Frage stellen, wieso manuell wenn es doch eine Automatik gibt.

Für den ersten Moment mag die ISO Automatik schon die zu bevorzugende Wahl sein aber im manuellen Modus (hier mein ich nur die manuelle ISO Einstellung, nicht den manuellen Kameramodus) hat man viel mehr Kontrolle über das entstehende Foto.[/vc_column_text][vc_column_text]In der ISO Automatik kann es vorkommen, dass Deine Kamera einen hohen ISO Wert wählt um die Belichtungszeit möglichst kurz halten zu können. Dies macht im Normalfall keinen Sinn da die Bildqualität mit zunehmenden ISO Wert “schlechter” wird bzw. sich das sogenannte Bildrauschen bemerkbar macht (mehr dazu unter Bildrauschen). Tagsüber mag das alles ohne nennenswerte Einbußen funktionieren, geht es an schwierigere Lichtsituationen sollte man den manuellen Modus des ISO Wertes den Vorzug geben.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”30″][vc_column_text]

Den ISO Wert verstehen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row full_width_padding_left=”40″ full_width_padding_right=”40″ full_width_margin_top=”Liefer- und Zahlungsbedingungen (AGB)” full_width_margin_bottom=”Liefer- und Zahlungsbedingungen (AGB)” bg_position=”top” bg_repeat=”no-repeat” bg_cover=”false” bg_attachment=”false” padding_top=”40″ padding_bottom=”40″ margin_top=”40″ margin_bottom=”40″ parallax_speed=”0.1″ padding_left=”0″ padding_right=”0″ bg_type=”no_bg” bg_grad=”background: -webkit-gradient(linear, left top, left bottom, color-stop(0%, #E3E3E3));background: -moz-linear-gradient(top,#E3E3E3 0%);background: -webkit-linear-gradient(top,#E3E3E3 0%);background: -o-linear-gradient(top,#E3E3E3 0%);background: -ms-linear-gradient(top,#E3E3E3 0%);background: linear-gradient(top,#E3E3E3 0%);” parallax_style=”vcpb-default” bg_image_repeat=”repeat” bg_image_size=”cover” bg_img_attach=”scroll” parallax_sense=”30″ animation_direction=”left-animation” animation_repeat=”repeat” bg_override=”0″ parallax_content_sense=”30″ fadeout_start_effect=”30″ overlay_pattern_opacity=”80″ multi_color_overlay_opacity=”0.6″ seperator_type=”none_seperator” seperator_position=”top_seperator” seperator_shape_size=”40″ seperator_svg_height=”60″ seperator_shape_background=”#ffffff” seperator_shape_border=”none” seperator_shape_border_width=”1″ icon_type=”no_icon” icon_size=”32″ icon_style=”none” icon_color_border=”#333333″ icon_border_size=”1″ icon_border_radius=”500″ icon_border_spacing=”50″ img_width=”48″ ult_hide_row_large_screen=”off” ult_hide_row_desktop=”off” ult_hide_row_tablet=”off” ult_hide_row_tablet_small=”off” ult_hide_row_mobile=”off” ult_hide_row_mobile_large=”off”][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”20″][vc_row_inner][vc_column_inner width=”1/2″][vc_column_text]Den ISO Wert versteht man am ehesten wenn man die Kamera zu Testzwecken auf ein gleichhelles Objekt richtet und sich die Werte “Blende”, “Belichtungszeit” und den “ISO” Wert anschaut.[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][vc_column_text]

ISO

[/vc_column_text][vc_column_text]

100

[/vc_column_text][vc_column_text]

125

[/vc_column_text][vc_column_text]

200

[/vc_column_text][vc_column_text]

1000

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][vc_column_text]

Blende

[/vc_column_text][vc_column_text]

4.0

[/vc_column_text][vc_column_text]

4.0

[/vc_column_text][vc_column_text]

4.0

[/vc_column_text][vc_column_text]

4.0

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][vc_column_text]

Belichtungszeit

[/vc_column_text][vc_column_text]

1/20s

[/vc_column_text][vc_column_text]

1/25s

[/vc_column_text][vc_column_text]

1/40s

[/vc_column_text][vc_column_text]

1/200s

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][dt_gap height=”20″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Ich habe meine Kamera auf den Modus Av (Zeitautomatik – d.h. die Kamera stellt automatisch die korrekte Belichtungszeit zu meiner gewählten Blende und ISO Wert ein) gestellt. Der ISO Wert steht bei 100 und die Blende ist auf f4.0 gestellt. Wie eingangs beschrieben, richtet man die Kamera jetzt auf einen Punkt der gleich hell bleibt. Meine Kamera hat mir dann eine notwendige Belichtungszeit von 1/20s ausgegeben. Diese Zeit wird benötigt um das Foto “ideal” zu belichten. Ändert man jetzt den ISO Wert wie in meinem Fall auf ISO 125 wird “nur” noch eine Belichtungszeit von 1/25s benötigt. Diese Reihe kann man beliebig fortsetzten, Änderungen am ISO Wert um eine Stufe verändert auch die Belichtungszeit um eine Stufe. Ganz grob kann man sagen, dass eine Belichtungszeit von ca. 1/60s benötigt wird um ein Foto aus der Hand heraus scharf zu bekommen. Hier kann es natürlich Abweichungen geben, gibt es einen Bildstabilisator?, wie ruhig kann ich meine Hand halten?, und und und.[/vc_column_text][dt_gap height=”15″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”30″][vc_column_text]

Das Bildrauschen

[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][vc_column_text]Bevor Du jetzt den ISO Wert hochsetzt um auch z.B. in dunklen Räumen den Blitz zu sparen, solltest Du bedenken, dass mit zunehmenden ISO Wert auch das Bildrauschen sprich das “Griseln” durch den lichtempfindlicheren Sensor ansteigt. Bei aktuellen DSLR`s (Stand Juni 2014) kann man relativ problemlos bis ISO 3200 gehen um noch eine ordentliche Bildqualität zu erhalten. Hier hängt es aber sehr stark von der verwendeten Kamera ab, z.B. eine Vollformat DSLR wie die Canon 6D MK kann da schon noch mehr vertragen.[/vc_column_text][vc_column_text]Auf den folgenden Fotos habe ich 5 verschiedene ISO Werte genutzt um die unterschiede in der resultierenden Bildqualität darzustellen. Alle Fotos wurden im RAW Format aufgenommen und nicht bearbeitet. Mit diversen Tools in Lightroom oder auch Photoshop lässt sich das Rauschen bei höheren ISO Werten wieder rausrechnen. In der Theorie klingt das gut und die Software macht da ebenfalls eine super Arbeit aber bedenke, dass fehlende Bildinfomation durch keine Software wiederhergestellt werden kann. Reduzierst Du das Rauschen wirkt Dein Foto “glatter” und “sauberer”. Im Umkehrschluss verlierst Du einiges an schärfe im Foto. An dieser Stelle gilt es einen gesunden Mittelweg zu finden und nicht die Möglichkeiten der Regler völlig auszuschöpfen.[/vc_column_text][dt_gap height=”15″][vc_row_inner][vc_column_inner width=”1/6″][dt_teaser type=”uploaded_image” image_id=”10529″ target=”blank” lightbox=”true” style=”1″ content_size=”normal” text_align=”center” background=”fancy” animation=”none”]ISO 50[/dt_teaser][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][dt_teaser type=”uploaded_image” image_id=”10534″ target=”blank” lightbox=”true” style=”1″ content_size=”normal” text_align=”center” background=”fancy” animation=”none”]ISO 1600[/dt_teaser][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][dt_teaser type=”uploaded_image” image_id=”10535″ target=”blank” lightbox=”true” style=”1″ content_size=”normal” text_align=”center” background=”fancy” animation=”none”]ISO 3200[/dt_teaser][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][dt_teaser type=”uploaded_image” image_id=”10536″ target=”blank” lightbox=”true” style=”1″ content_size=”normal” text_align=”center” background=”fancy” animation=”none”]ISO 6400[/dt_teaser][/vc_column_inner][vc_column_inner width=”1/6″][dt_teaser type=”uploaded_image” image_id=”10530″ target=”blank” lightbox=”true” style=”1″ content_size=”normal” text_align=”center” background=”fancy” animation=”none”]ISO 25600[/dt_teaser][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”30″][vc_column_text]

Praxistipps

[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][dt_gap height=”15″][dt_vc_list style=”1″ dividers=”true”]

  • Verwende wenn möglich einen niedrigen ISO Wert.
  • Verwende ein Stativ oder lege deine Kamera irgendwo ab um ein verwackeln zu vermeiden.
  • Bei Fotos aus der Hand kann man sich ganz grob an die Belichtungszeit von 1/60s halten um ein scharfen Foto zu erhalten.
  • Der ISO Wert sollte dann erhöht werden wenn man es mit Belichtungszeit und Blende nicht mehr ausgleichen kann.
  • In Räumen zu Familienfeiern oder anderen Anlässen verwende einen Blitz (im Idealfall einen Aufsteckblitz da dieser den Raum besser ausleuchten kann).
  • Gerade bei Nachtaufnahmen oder zu Blauen Stunde sollte man den ISO Wert niedrig lassen um einen schönen Himmel zu erhalten.
  • Wenn das fertige Foto doch mal rauschen sollte, wie z.B. bei Sternaufnahmen (hier muss man einen hohen ISO Wert nehmen da in Abhängigkeit der Brennweite eine maximale Belichtungszeit von 30s möglich ist), kann man in der Bildbearbeitung das sogenannte Rauschen rausrechnen zu lassen (als Beispiel wären hier NeatImage, Dfine oder die hauseigenen Möglichkeiten von Photoshop oder Lightroom zu nennen). Wichtig ist aber das man aus einem schlechten Ausgangsmaterial kein erstklassiges Foto zaubern kann.
  • Fall es Dir möglich ist, fotografiere im RAW Format, in der Nachbearbeitung hast Du wesentlich mehr Spielraum bis die Bildqualität leidet.
  • Fotografierst Du im JPG Format solltest Du wissen, dass die Kamera intern schon eine Rauschminderung auf Deine Fotos anwendet.

[/dt_vc_list][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_call_to_action content_size=”normal” text_align=”left” background=”plain” line=”true” style=”0″ animation=”none”]Auf den vergangenen Zeilen habe ich Dir versucht Licht ins dunkle was den ISO Wert angeht zu bringen. Umfangreichere oder technischere Hintergründe habe ich bewusst weggelassen. Ich bin der Meinung, dass es ausreichend ist, zu wissen was der ISO Wert macht und wie er sich verhält. Als letzten kleinen Exkurs nenne ich noch einige technische Abhängigkeiten die den ISO wert beeinflussen. Da wäre z.B. die Größe des Sensors mit den darauf sich befindenden Pixeln, die Temperatur des Sensor und und und. Es gibt eine Menge an weiteren Punkten die sehr in das technische gehen und man relativ wenig Einfluss mit seine aktuellen Kamera darauf hat. Aus dem eben nochmals genannten Grund habe ich in diesem Artikel auf näheres verzichtet.

Möchtest Du aber genau zu den nicht angesprochenen Punkten mehr erfahren, schreibe es mir über die Kommentarfunktion. Ich werde dann sehen ob es ein eigener Artikel werden wird oder ob eine Antwort als Kommentar ausreicht.[/dt_call_to_action][dt_gap height=”30″][/vc_column][/vc_row]

Dein Warenkorb